fbpx

Troviscais nach Mira

Rundwege

11,5 Km

Durch dichte Wälder von Korkeichen, Eukalyptus und Erdbeerbäumen bringt Sie der Weg hinunter zum ruhigen Mira der sich, je nach Gezeiten, als großer Fluss oder ausgedehnte Schlickfläche, wie im Wattenmeer, präsentiert. Dies ist auch eine ideale Strecke um Vögel zu beobachten.

Troviscais enthüllt die authentische Seite dieser einzigartigen Küstenregion. Die Route ermöglicht Ihnen, in Kontakt mit Einheimischen zu treten, die mit dem Land und dem Fluss verbundene Wirtschaft zu sehen, eine fantastische Aussicht über den Fluss Mira zu bekommen und die typische Flora und Fauna des Mittelmeeres von seiner besten Seite zu entdecken. Am Wegrand verbergen sich unterschiedlichste Lebensräume wie Unterholz, Korkeichen und portugiesische Eichenwälder, Sümpfe und Schilf, Flussufer, Teiche etc. 

Auf dem Teil der Strecke entlang des Flusses Mira, am Moinho das Moitas, lohnt es sich an einem ruhigen Ort mit dem Fernglas eine Pause einzulegen. Beobachten Sie den Fluss, das Schilf, die Wassertanks der alten Mühle und die Binsen. So können Sie eine Vielfalt an Vögeln entkennen, darunter auch einige der selteneren wandernden Singvögel wie Blaukehlchen, den Feldschwirl, den Rohrschwirl, den Fleckenbuschsänger oder den Seggenrohrsänger. 

In den Überschwemmungsgebieten und entlang des Flusses, können Sie den Kot eines der faszinierendsten Tiere des Südwestens finden: den des Fischotters. Auf den trockenen Hängen, wo die Korkeiche die Vegetation dominiert, findet sich eine Fülle von Sträuchern der Familie Zistrose zusammen mit Rosmarin, Oleander und Lorbeer. Auf den feuchteren und schattigeren Pisten ist der dominierende Baum die portugiesische Eiche und in der Strauchschicht finden sich weißes Heidekraut und fantastische Exemplare der Erdbeerbaum. 

Wo starten

Troviscais

AmCafémitdergelbenMarkise.NehmenSieden unbefestigten Weg vor sich, sodass das Café hinter Ihnen liegt.

Technische Daten

Schwierigkeitsgrad: Mittelschwer

Entfernung: 11,5 KM
Geschätzte Dauer: 4 Std

Aufstieg gesamt: 0 m
Gesamtabstieg: 250 m

Höhe max.: 120 m
Höhe min.: 0 m

Empfohlene Jahreszeit: September bis Juni

Verhaltensregeln

Motorisierte Fahrzeuge gefährden die Wanderer. Wählen Sie alternative Wege.

Motorräder oder Jeeps sollten auf dem Historischen Weg vermieden werden; prüfen Sie ggf. Alternativen.

Zelten und Feuerentfachen ist außerhalb der ausgewiesenen Plätze nicht gestattet.

Führen Sie Ihren Hund an der Leine und sammeln seine „Hinterlassenschaften“ auf.

Die Weidetiere sind zahm, mögen aber nicht, wenn sich Fremde ihrem Nachwuchs nähern. Einige Höfe und Herden werden von Hunden bewacht. Verhalten Sie sich vorsichtig.

Die Wege durchqueren privates Gelände; schließen Sie die Pforten und Absperrungen wieder hinter sich.

Bereiten Sie Ihre Wanderung gut vor und gehen Sie keine Risiken ein. Unterwegs gibt es kaum Verpflegungs- und Ausrüstungsmöglichkeiten für Wanderer; nehmen Sie stets Wasser, Verpflegung und Sonnenschutz mit.

An einigen Stellen sind Straßen zu überqueren; hier gilt besondere Vorsicht.

Sie treffen auf ideale Picknick-Plätze; nehmen Sie Ihren Abfall bitte immer mit.

Nutzen Sie die Gelegenheit, Erfahrungen mit den Einheimischen auszutauschen und die lokale Lebensart kennenzulernen. Die Pfade durchqueren empfindliche Gebiete des Parque Natural do Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina.

Tipps

Verpflegung unterwegs

Nu rim Dorf Troviscais

Wichtige Hinweise

Apadrinhei esta etapa

Joke e Peter - Portugal Nature Lodge


Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!