fbpx

Odemira » S. Teotónio

Etappe des Historischen Weges

19 Km

Es ist eine der bequemsten Etappen der Rota Vicentina, was die Beschaffenheit des Weges betrifft, der immer breit ist und geringe Höhenunterschiede aufweist. Der Weg folgt den Flüssen Mira und Ribeira de S. Teotónio und zeigt die Schönheit des Hinterlands von Odemira, Portugals größtem Landkreis.

Der erste Teil dieser Etappe führt am Fluss Mira entlang, dessen Ufer dichtes Schilf und Auwald säumen. Der Auwald ist ebenso wie das Schilf für den Bestand der Zugvögel wie dem Teichrohrsänger und dem Orpheusspötter, die im Sommerquartier hier nisten, lebensnotwendig. Die Lebensräume am Fluss bieten Schutz, Nistplätze und Nahrung in Hülle und Fülle. Auch der Otter ist am Fluss häufig zu finden. Sein Kot, der aus Fischschuppen und -gräten oder Langustenschalen besteht, ist unverwechselbar.

In den Bächen, die Sie auf dieser Etappe häufig überqueren, fließt sauberes Wasser, über dem Schmetterlinge und Libellen ihre rasanten Flugmanöver ausführen. In den Wäldern und der Macchie findet man auch Spuren von Bränden aus jüngerer Zeit. In der Umgebung wachsen zahlreiche Erdbeerbäume, Medronheiros, die auf unterschiedlichste Weise genutzt werden. Äste und Stamm dienen als Brennholz und zur Kohleverarbeitung und ihr Blattwerk zu Dekorationszwecken. Die schmackhaften Früchte werden zu Kompott, Likör oder dem berühmten Medronho-Schnaps verarbeitet, den man in den zahlreichen Cafés und Kneipen in dieser Region kosten kann.

Wo starten?

Odemira

an der Tankstelle und dem Kreisverkehr mit der Korkeichenskulptur aus Eisen folgt man dem Uferweg in Richtung Autobrücke.

S.Teotónio

am Dorf- und Kirchplatz (Quintalão) schlägt man die Richtung zur Ortschaft Quintas ein.

Technische Daten

Schwierigkeitsgrad: Leicht

Entfernung: 19 KM
Geschätzte Dauer: 6 Std

Aufstieg gesamt: 350 m
Gesamtabstieg: 220 m

Höhe max.: 180 m
Höhe min.: 10 m

Empfohlene Jahreszeit: September bis Juni

VERHALTENSREGELN

Motorisierte Fahrzeuge gefährden die Wanderer. Wählen Sie alternative Wege.

Motorräder oder Jeeps sollten auf dem Historischen Weg vermieden werden; prüfen Sie ggf. Alternativen.

Zelten und Feuerentfachen ist außerhalb der ausgewiesenen Plätze nicht gestattet.

Führen Sie Ihren Hund an der Leine und sammeln seine „Hinterlassenschaften“ auf.

Die Weidetiere sind zahm, mögen aber nicht, wenn sich Fremde ihrem Nachwuchs nähern. Einige Höfe und Herden werden von Hunden bewacht. Verhalten Sie sich vorsichtig.

Die Wege durchqueren privates Gelände; schließen Sie die Pforten und Absperrungen wieder hinter sich.

Bereiten Sie Ihre Wanderung gut vor und gehen Sie keine Risiken ein. Unterwegs gibt es kaum Verpflegungs- und Ausrüstungsmöglichkeiten für Wanderer; nehmen Sie stets Wasser, Verpflegung und Sonnenschutz mit.

An einigen Stellen sind Straßen zu überqueren; hier gilt besondere Vorsicht.

Sie treffen auf ideale Picknick-Plätze; nehmen Sie Ihren Abfall bitte immer mit.

Nutzen Sie die Gelegenheit, Erfahrungen mit den Einheimischen auszutauschen und die lokale Lebensart kennenzulernen. Die Pfade durchqueren empfindliche Gebiete des Parque Natural do Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina.

Tipps

Wichtige Hinweise

Die Etappe bietet keine Möglichkeiten der Verpflegung unterwegs. Nehmen Sie mindesten 1,5 Liter Wasser sowie Verpflegung mit.

 

Apadrinhei esta etapa

Helena & Joia

GODMOTHERS (SINCE ALWAYS)

« Rota Vicentina has been in our lives since its creation. We saw the Association growing and we grew up with her.
It is a privilege to be part of this 'family' that brings to the region everything who is passionate about hiking want to find. We hope to always do maintenance walks! »

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!