fbpx

Luz » Lagos

Etappe des Fischerweges

11 Km

Auf der letzten Etappe dieses Fernwanderwegs entlang der Küste kontrastieren die bizarren und farbigen Felsen in Ocker, Rot, Grau, Weiß und Schwarz mit dem intensiven Blau des Meeres und halten den Blick des Wanderers gefangen. Unsere Reise endet in der Stadt Lagos, von der aus die Portugiesen zur Entdeckung der Welt aufbrachen, längst bevor die Touristen aus aller Welt hierher fanden, um Sonne und Strand zu genießen.

Die Klippen zwischen dem Strand Praia da Luzund der Felsnase Ponta da Piedadeliefern besonders reichhaltige Informationen über die erdgeschichtliche Mittelkreide, einen Zeitraum, in dem das massenhafte Aussterben der Dinosaurier nahezu abgeschlossen war.

Zwischen dem Strand von Luz und Lagos beherrschen die Felsen den Blick des Wanderers und erzählen ihm erstaunliche Geschichten. Der Blick verliert sich manchmal angesichts der Weite des Meeres oder des aromatischen Grün der mediterranen Vegetation. Aber schließlich ist es wieder das Gestein mit seinem Kontrast zwischen dem Weiß des Kalks und dem Dunkel der vulkanischen Felsen, mit der klar strukturierten Geometrie seiner Schichten und den kreativen Formen, die Erosion oder tektonische Bewegungen modellierten, das die Aufmerksamkeit des Pilgers auf sich lenkt.

Westlich vom Praia da Luz, an der Ponta da Calheta, enthalten Sandsteinschichten Fossilien einer kleinen Meeresschnecke  – Nerinea algarbiensis. Die sich kreuzenden Linien dieser Schichten verweisen auf die Meeresströmungen und die Position der Küstenlinie vor mehr als 100 Millionen Jahren. Etwas tiefer, wo der Fels den Gezeiten ausgesetzt ist, sind eine Reihe aus dem Fels gewaschener Rillen und Löcher zu sehen: Riesentöpfe(marmitas-de-gigante). Auf der östlichen Seite des Praia da Luz sind Pflanzenfossilien in Sandsteinschichten starker Farben zu sehen. Die Fossilien in den Kalkschichten sind Schalentiere (Muscheln und Schnecken). Noch weiter östlich, an der Ponta das Ferrarias, entspricht der dunkle Fels zwischen den weißen Klippen einem ehemaligen vulkanischen Schlot. Die dortigen vulkanischen Aktivitäten liegen 75 Millionen Jahre zurück, als die iberische Halbinsel durch die Kontinentaldrift gegen Afrika stieß.

Das karstige Relief an der Ponta da Piedade ist eindrucksvoll mit seinen Bögen, Riffen und Grotten und auch feinen Mustern wie Spitzenklöppelei, die ablaufende Rinnsale durch Auflösung des Kalksteins modellieren. Auf diesen Felsvorsprüngen existierten bereits eine römische und eine maurische Gebetsstätte, eine christliche Kapelle, eine Festung zum Schutz der Fischerboote von Torrinha und schließlich ein Leuchtturm. Der 1883 beschlossene Bau des Leuchtturms auf der Ponta da Piedade wurde erst 1913 nach vielen Umschwüngen, die den Fortschritt des Projekts behinderten, abgeschlossen. So war es für den Bau des Leuchtturms erforderlich, die Kapelle der Heiligen Mutter Gottes (Ermida de Nossa Senhora da Piedade) zu zerstören, was vielen Menschen gar nicht gefiel.

Bei der Ankunft in Lagos werden wir vom herrlichen Blick auf den Strand Meia Praiaempfangen. Die Festung auf der Ponta da Bandeiraüberwacht den Zugang zu diesem wichtigen Hafen, wo vor 6 Jahrhunderten das Abenteuer der Portugiesischen Entdeckungen ihren Anfang nahm. Sie können die Statue ihres Förderers, des Prinzen Heinrich des Seefahrers auf dem Platz seines Namens – Infante Dom Henrique – grüßen. In den Händen hält er das Instrument für die Navigation, den Sextanten, der auf die Vorreiterrolle der Portugiesen in der maritimen Navigation verweist und den es lange gab, bevor das GPS erfunden war! Lagos steht für den Auftakt der Algarve als attraktives Ferienziel, das weltweit für Sonne und Strände geschätzt wird und blickt auf ein besonderes kulturelles und religiöses Erbe zurück. Heute bietet es außerdem ein sehr dynamisches Nachtleben.

 

Wo starten?

Luz
Am Strand Praia da Luz.

Lagos
Am Bahnhof (Estação).

 

Technische Daten

Schwierigkeitsgrad: Leicht

Entfernung: 11 KM
Geschätzte Dauer: 4 Std

Aufstieg gesamt: 300 m
Gesamtabstieg: 300 m

Höhe max.: 109 m
Höhe min.: 10 m

Empfohlene Jahreszeit: September bis Juni

VERHALTENSREGELN

Motorisierte Fahrzeuge gefährden die Wanderer. Wählen Sie alternative Wege.

Motorräder oder Jeeps sollten auf dem Historischen Weg vermieden werden; prüfen Sie ggf. Alternativen.

Zelten und Feuerentfachen ist außerhalb der ausgewiesenen Plätze nicht gestattet.

Führen Sie Ihren Hund an der Leine und sammeln seine „Hinterlassenschaften“ auf.

Die Weidetiere sind zahm, mögen aber nicht, wenn sich Fremde ihrem Nachwuchs nähern. Einige Höfe und Herden werden von Hunden bewacht. Verhalten Sie sich vorsichtig.

Die Wege durchqueren privates Gelände; schließen Sie die Pforten und Absperrungen wieder hinter sich.

Bereiten Sie Ihre Wanderung gut vor und gehen Sie keine Risiken ein. Unterwegs gibt es kaum Verpflegungs- und Ausrüstungsmöglichkeiten für Wanderer; nehmen Sie stets Wasser, Verpflegung und Sonnenschutz mit.

An einigen Stellen sind Straßen zu überqueren; hier gilt besondere Vorsicht.

Sie treffen auf ideale Picknick-Plätze; nehmen Sie Ihren Abfall bitte immer mit.

Nutzen Sie die Gelegenheit, Erfahrungen mit den Einheimischen auszutauschen und die lokale Lebensart kennenzulernen. Die Pfade durchqueren empfindliche Gebiete des Parque Natural do Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina.

Tipps

Lagos ist eine Stadt mit regem Nachtleben und einer Vielfalt an Restaurants, deren Spezialitäten Fisch und Meeresfrüchte sind.

Wichtige Hinweise

Apadrinhei esta etapa

Agrupamento de Escolas Júlio Dantas


Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!