fbpx

Cordoama

Rundwege

10 / 15,5 Km

Der Wanderweg führt über das Küstenplateau, eine Ebene über Felsen, die mehr als 300 Millionen Jahre alt sind. Sie sind durch marine Erosion aus einer Zeit gezeichnet, als das Meeresniveau noch bedeutend höher und die Felsen sehr viel tiefer lagen, als heute, da sie durch tektonische Bewegungen angehoben sind.

Auch wenn er über ein Plateau führt, ist dieser Pfad alles andere als eben, denn das Plateau ist aufgrund der Erosion durch Wasserläufe von steilen Einschnitten durchzogen. Die Vegetation ist reich an Buschpflanzen, die sich an den Wind angepasst haben – Wacholder, Zistrose, Weißfrüchtige Krähenbeere, Mastix, Schmalblättrige Steinlinde, Herbst-Seidelbast und Stechginster. Einige Pflanzen existieren nur im Südwesten Portugals, wie beispielsweise die Lackzistrose Cistus palhinhae, die Thymian-Art Thymus camphoratusoder der Stechginster Ulex erinaceus.  Die Vielfalt an Pflanzen ist groß und entfaltet sich im Frühling in voller Pracht. Zugleich ist dieses Gebiet auch ein wichtiger Korridor für die Zugvögel, die sich Ende September, Anfang Oktober zu Tausenden für die herbstliche Wanderung nach Afrika sammeln. Einige Spezies ziehen während der Nacht und ruhen und ernähren sich am Tag. Andere sind während des Tages unterwegs, wie die Adler, Störche, Flamingos, Stelzen und Bienenfresser. Einige brauchen nicht zu rasten, um sich auszuruhen und zu fressen, da sie beides im Flug erledigen, wie beispielsweise die Schwalben und besonders die Segler! Ihre Wanderung ist für die Vögel mit vielen Risiken verbunden und jährlich sterben Dutzende Millionen auf diesem Weg.

Die Küste südlich von Carrapateira ist das Reich der Entenmuschel, der Percebe, ein Meereskrebstier, das zur Gruppe der Krabben und Garnelen gehört. Ihr Äußeres ist sehr originell, hat sie ja nur einen Fuß, der fest am Felsen verankert ist, und etwas, das wie ein Fingernagel aussieht und nahezu alle lebenswichtigen Organe umschließt. Die Entenmuschel ist ein Zwitter, der sich vom Frühling bis zum Herbst vermehrt. Die Eier werden im Innern bebrütet, bis die Larven schlüpfen. Das Ernten der Entenmuscheln ist ein riskanter Beruf, denn die Stellen, wo sich die Tiere befinden, sind schwer zugängliche Felsen, die der starken Meeresbrandung ausgesetzt sind. Einst sehr zahlreich werden Entenmuscheln inzwischen immer knapper.

Wo starten?

Vila do Bispo
auf dem städtischen Markt.

Technische Daten

Schwierigkeitsgrad: Mittelschwer

Entfernung: 10 / 15,5 KM
Geschätzte Dauer: 3 Std 30 / 5 Std 30

Aufstieg gesamt: 0 m
Gesamtabstieg: 300 / 450 m

Höhe max.: 120 m
Höhe min.: 0 m

Empfohlene Jahreszeit: September bis Juni

VERHALTENSREGELN

Motorisierte Fahrzeuge gefährden die Wanderer. Wählen Sie alternative Wege.

Motorräder oder Jeeps sollten auf dem Historischen Weg vermieden werden; prüfen Sie ggf. Alternativen.

Zelten und Feuerentfachen ist außerhalb der ausgewiesenen Plätze nicht gestattet.

Führen Sie Ihren Hund an der Leine und sammeln seine „Hinterlassenschaften“ auf.

Die Weidetiere sind zahm, mögen aber nicht, wenn sich Fremde ihrem Nachwuchs nähern. Einige Höfe und Herden werden von Hunden bewacht. Verhalten Sie sich vorsichtig.

Die Wege durchqueren privates Gelände; schließen Sie die Pforten und Absperrungen wieder hinter sich.

Bereiten Sie Ihre Wanderung gut vor und gehen Sie keine Risiken ein. Unterwegs gibt es kaum Verpflegungs- und Ausrüstungsmöglichkeiten für Wanderer; nehmen Sie stets Wasser, Verpflegung und Sonnenschutz mit.

An einigen Stellen sind Straßen zu überqueren; hier gilt besondere Vorsicht.

Sie treffen auf ideale Picknick-Plätze; nehmen Sie Ihren Abfall bitte immer mit.

Nutzen Sie die Gelegenheit, Erfahrungen mit den Einheimischen auszutauschen und die lokale Lebensart kennenzulernen. Die Pfade durchqueren empfindliche Gebiete des Parque Natural do Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina.

Tipps

Wenn Sie einen kleinen Spaziergang von 3,5 km machen wollen, nutzen Sie den Wanderweg Ambiental do Castelejo, der direkt am Picknick-Platz an der Straße zwischen Vila do Bispo und dem Strand von Cordoama beginnt.

Wichtige Hinweise

Beachten Sie, dass die Beschilderung solange weiß, rot und gelb ist, wie Historischer und Rundweg identisch verlaufen. Für Sie wegweisend ist immer die gelb-rote Markierung, die speziell dem Rundwanderweg gilt.

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!