fbpx

Temporäre mediterrane Flachgewässer

Rundwege

6 / 12 Km

Dieser vom Naturschutzverein (Liga para a Proteção da Natureza) im Rahmen des Projekts Life Charcoskonzipierte Wanderweg vereint einen der schönsten Abschnitte des Fischerpfads mit einigen der bemerkenswertesten und sehr speziellen Süßwasser-Habitate Europas – den temporären mediterranen Flachgewässern, die seltene und bedrohte Spezies beherbergen.

Auf diesem Rundweg begegnet man Phänomenen, deren Wert zur Etablierung eines Naturparks führte. Er ist Bestandteil des Netzwerks an Reservaten der Rede Natura 2000an der Südwestküste Portugals und beinhaltet einige besonders markante Lebensräume, sowohl was die Dünen-Macchie als auch die Feuchtzonen betrifft. Im Frühling findet man nur auf diesem einen Rundweg der Rota Vicentina praktisch alle endemischen Pflanzen der Südwestküste Portugals!

In der Macchie dominieren aromatische Sträucher wie Thymian, Rosmarin, Schopflavendel, Mittelmeer-Strohblume und Wacholder. Ende Februar kündigen die Orchideen offiziell die Jahreszeit der Blumen an, wobei einige aus der Reihe tanzen und das ganze Jahr über blühen, wie der Portugiesische Steinsame mit seinen intensiv blauen Blüten. Während des Tages bevölkern der Schlangenadler und zahlreiche weitere Vogelarten diese Macchien, während des Nachts Kaninchen, Dachse, Füchse und Ichneumons aus ihren Baus hervorkommen.

Die temporären mediterranen Flachgewässer sind Lebensräume, deren Erhalt hohe Priorität hat. Es sind Umgebungen mit einer sehr ursprünglichen Flora und Fauna, die nicht verfremdet werden soll … Sie sind von Lebewesen bevölkert, die 3 bis 6 Monate im Element Wasser und den übrigen Teil des Jahres an Land leben! Viele dieser Spezies sind als gefährdet eingestuft, entweder auf europäischem oder auf globalem Niveau. Ein allen Lebewesen dieser temporären Flachgewässer gemeinsames Merkmal ist ihre geringe Größe. Selbst das Schilf bleibt winzig! Vielleicht die typischsten Bewohner der Flachgewässer sind die winzigen Urzeitkrebse: Feenkrebse, Rückenschaler und Muschelschaler. Diese Tiere durchlaufen ihren Lebenszyklus in nur 3 Monaten! Die Trockenphase verbringen sie ruhend am Boden in Form von widerstandsfähigen Eiern. Wenn die Regenzeit beginnt, schlüpfen die Larven, die Tiere wachsen, pflanzen sich fort und bereiten sich auf eine neue Ruhephase vor. Bei den Pflanzen vollzieht sich ein ähnliches Phänomen, aber statt der Eier sind es die Samen, Sporen und unterirdischen Bestandteile, die der Trockenheit trotzen.

Die temporären Flachgewässer sind für die Vermehrung der Amphibien besonders wichtige Habitate, denn es gibt weder Fische noch Langusten und damit keine der für die Eier und Larven der Amphibien bedrohlichsten Räuber. In den temporären Tümpeln der Südwestküste kommen praktisch alle Spezies der in Portugal lebenden Amphibien vor, darunter auch eine Art, die nur im Süden der iberischen Halbinsel zu finden ist: der Iberische Schlammtaucher Pelodytes ibericus. Es ist eine winzige Kröte (meist mit einer Körperlänge von weniger als 4 cm). Trotzdem kann ein einziges weibliches Tier bis zu 1600 Eier legen!

Wo starten?

„Centro de Interpretação“
An der Straße zwischen Brunheiras und Ribeira da Azenha, in der Kurve, in der die Zufahrt zum Strand Malhão abzweigt, auf dem Feldweg links.

Porto das Barcas
Im Norden von Vila Nova de Milfontes, am Restaurant Porto
das Barcas.

Technische Daten

Schwierigkeitsgrad: Sehr leicht / Mittelschwer

Entfernung: 6 / 12 KM
Geschätzte Dauer: 2 Std / 4 Std

Aufstieg gesamt: m
Gesamtabstieg: 50 / 200 m

Höhe max.: 60 m
Höhe min.: 10 m

Empfohlene Jahreszeit: September bis Juni

VERHALTENSREGELN

Motorisierte Fahrzeuge gefährden die Wanderer. Wählen Sie alternative Wege.

Motorräder oder Jeeps sollten auf dem Historischen Weg vermieden werden; prüfen Sie ggf. Alternativen.

Zelten und Feuerentfachen ist außerhalb der ausgewiesenen Plätze nicht gestattet.

Führen Sie Ihren Hund an der Leine und sammeln seine „Hinterlassenschaften“ auf.

Die Weidetiere sind zahm, mögen aber nicht, wenn sich Fremde ihrem Nachwuchs nähern. Einige Höfe und Herden werden von Hunden bewacht. Verhalten Sie sich vorsichtig.

Die Wege durchqueren privates Gelände; schließen Sie die Pforten und Absperrungen wieder hinter sich.

Bereiten Sie Ihre Wanderung gut vor und gehen Sie keine Risiken ein. Unterwegs gibt es kaum Verpflegungs- und Ausrüstungsmöglichkeiten für Wanderer; nehmen Sie stets Wasser, Verpflegung und Sonnenschutz mit.

An einigen Stellen sind Straßen zu überqueren; hier gilt besondere Vorsicht.

Sie treffen auf ideale Picknick-Plätze; nehmen Sie Ihren Abfall bitte immer mit.

Nutzen Sie die Gelegenheit, Erfahrungen mit den Einheimischen auszutauschen und die lokale Lebensart kennenzulernen. Die Pfade durchqueren empfindliche Gebiete des Parque Natural do Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina.

Tipps

Verpflegung unterwegs
Im Restaurant Porto das Barcas.

Wichtige Hinweise

Für diese Wanderung gibt es zwei Varianten; man beachte die Markierungen.

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!