fbpx

Almograve » Zambujeira do Mar

Etappe des Fischerweges

22 Km

Kleine, traditionelle Fischerhäfen, rotgefärbte Dünen, Kiefernduft und ein weltweit einmaliges Schauspiel – Störche, die auf den Klippen nisten – sorgen dafür, dass dieser Wanderweg die Sinne ausgiebig verwöhnt.

Dem salzigen Wind und widerspenstigen Atlantik zum Trotz sind die hohen, zerfurchten Klippen Nistplatz von über 20 Vogelarten! Dazu gehören Dohle, Krähenscharbe, Rötelfalke, Felsentaube, Weißstorch, Wanderfalke, Blaumerle und Hausrotschwanz. Es lohnt, sich in Stille eine Weile aufzuhalten und die Klippen von oben aus zu beobachten, um den Flug dieser Vögel zu bewundern, insbesondere im Frühling und am Kap Sardão.

Entlang der Küste finden sich Zeichen von Paläoklimata beziehungsweise Klimaphasen der Vergangenheit, die in den Felsen “festgeschrieben” sind. Sie sehen alte, zu Stein gewordene Dünen, die sich bildeten, als der Meeresspiegel um mehr als 100 Meter unter dem aktuellen Wasserstand lag. Der Strand befand sich somit 6o Kilometer weiter westlich als heute. Auf diesen Dünen wurden Fußspuren von prähistorischen Menschen und Schalen von Wassertieren gefunden, wie sie typisch für sehr kalte Klimazonen sind – Hinweise auf die Eiszeiten. Doch finden sich hier auch Anhaltspunkte von Zeiten fast tropischen Klimas: Sand und Sandstein in tiefen Rottönen als Folge von Eisenoxid-Ablagerungen.

Wo starten?

Almograve

am Kreisverkehr, in Richtung zum Strand Foz dos Ouriçosüber den Pfad vorbei an der Kläranlage.

Zambujeira do Mar

an der Kapelle Nossa Senhora do Mar, in Richtung zum Strand Nossa Senhoraund dem Fischerhafen Entrada da Barca.

 

Technische Daten

Schwierigkeitsgrad: Mittelschwer

Entfernung: 22 KM
Geschätzte Dauer: 7 Std

Aufstieg gesamt: 200 m
Gesamtabstieg: 200 m

Höhe max.: 90 m
Höhe min.: 10 m

Empfohlene Jahreszeit: September bis Juni

VERHALTENSREGELN

Motorisierte Fahrzeuge gefährden die Wanderer. Wählen Sie alternative Wege.

Motorräder oder Jeeps sollten auf dem Historischen Weg vermieden werden; prüfen Sie ggf. Alternativen.

Zelten und Feuerentfachen ist außerhalb der ausgewiesenen Plätze nicht gestattet.

Führen Sie Ihren Hund an der Leine und sammeln seine „Hinterlassenschaften“ auf.

Die Weidetiere sind zahm, mögen aber nicht, wenn sich Fremde ihrem Nachwuchs nähern. Einige Höfe und Herden werden von Hunden bewacht. Verhalten Sie sich vorsichtig.

Die Wege durchqueren privates Gelände; schließen Sie die Pforten und Absperrungen wieder hinter sich.

Bereiten Sie Ihre Wanderung gut vor und gehen Sie keine Risiken ein. Unterwegs gibt es kaum Verpflegungs- und Ausrüstungsmöglichkeiten für Wanderer; nehmen Sie stets Wasser, Verpflegung und Sonnenschutz mit.

An einigen Stellen sind Straßen zu überqueren; hier gilt besondere Vorsicht.

Sie treffen auf ideale Picknick-Plätze; nehmen Sie Ihren Abfall bitte immer mit.

Nutzen Sie die Gelegenheit, Erfahrungen mit den Einheimischen auszutauschen und die lokale Lebensart kennenzulernen. Die Pfade durchqueren empfindliche Gebiete des Parque Natural do Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina.

Tipps

Verpflegung unterwegs

bei km 9,5 kommen Sie zum Dorf Cavaleiro; bei km 18 am Fischerhafen Entrada da Barca gibt es zwei Restaurants.

Etappen-Abkürzung

Von Almograve aus können Sie direkt zum Strand gehen und sparen eine halbe Wegstunde. Vom Fischerhafen Entrada da Boca können Sie bis Zambujeira ein Taxi nehmen (4 km).

Wichtige Hinweise

Zwischen Entrada do Pauund Ponta da Carracavollzieht der Wanderweg einen Bogen ins Hinterland durch einen Kiefernwald, um eine stark erosionsgefährdete Strecke zu umgehen. Der Sicherheit und der Umwelt zuliebe seien Sie vorsichtig und nehmen Sie Rücksicht. Wir zählen auf Sie!

Apadrinhei esta etapa

Teresa e Augusto Nogueira & Virgílio Lima


Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!