fbpx

Aljezur » Arrifana

Etappe des Fischerweges

17,5 Km

Diese Etappe zwischen Aljezur und Arrifana führt über den Strand von Monte Clérigo und am mystischen Ort Ponta da Atalaia vorbei. Sie führt uns in eine Gegend, die durch die Kraft der Legenden und die Zeit der Eroberung Portugals durch die Mauren inspiriert, uns auf eine wahre Zeitreise mitnimmt.

Auf der Wanderung über den nahe der Küste gelegenen Fußweg lohnt es, der Dünenvegetation Aufmerksamkeit zu schenken. Sie präsentiert aromatische Sträucher (wie Thymian, Strohblumen, Rosmarin, Myrte und Lavendel), Heil- und Speisepflanzen (wilden Spargel, Krause und Weißliche Zistrose, Gelben Zistrosenwürger, Weißfrüchtige Krähenbeere oder  Stechginster-Blume) sowie endemische und seltene Pflanzen (wie die Zistusart Cistus palhinhae, die Thymus-Spezies Thymus camphoratusoder das Leinkraut Linaria ficalhoana).

Die Natur an dieser Küste bietet dem Menschen seit jeher Ressourcen im Überfluss und so finden sich hier menschliche Spuren bereits aus der Frühgeschichte. Die Liste der späteren Besetzungen dieser Region ist beachtlich: Phönizier, Karthager, Römer und Araber. Der Weg führt am „Ribat da Arrifana“ vorbei, einer islamischen Klosterfestung, die im 12. Jahrhundert von kriegerischen Mönchen besiedelt war. Es ist das einzige Ribat in Portugal, das den Status eines nationalen Denkmals hat. Es wurde von Ibn Qasî, einem politischen und geistlichen Oberhaupt des Sufismus – dem spirituellen und mystischen Weg des Islam – gegründet und diente sowohl der Andacht als auch der Überwachung der Küste.

Eine der heute noch elementaren Ressourcen dieser Küste sind die Perceves, die Entenmuscheln. Sie sind für den Besucher der Südwestküste ein kulinarisches Muss (außer im September und Dezember, ihrer Schonzeit). Die felsige und von den Wellen umtoste Küste bietet den für diese Spezies erforderlichen Lebensraum. Perceves leben genau in dem Bereich der Felsen, den die Ebbe kurzfristig freigibt und der bei Flut der hier sehr starken Brandung unmittelbar ausgesetzt ist. Das Sammeln der Entenmuscheln, der Beruf des Perceveiro, ist deshalb mit hohem Risiko verbunden.

Wo starten?

Aljezur
auf dem Marktplatz (Mercado municipal), dem Historischen Weg für etwa 3 km folgend.

Arrifana
oberhalb vom Strand desselben Namens.

Technische Daten

Schwierigkeitsgrad: Mittelschwer

Entfernung: 17,5 KM
Geschätzte Dauer: 6 Std

Aufstieg gesamt: 400 m
Gesamtabstieg: 350 m

Höhe max.: 120 m
Höhe min.: 10 m

Empfohlene Jahreszeit: September bis Juni

VERHALTENSREGELN

Motorisierte Fahrzeuge gefährden die Wanderer. Wählen Sie alternative Wege.

Motorräder oder Jeeps sollten auf dem Historischen Weg vermieden werden; prüfen Sie ggf. Alternativen.

Zelten und Feuerentfachen ist außerhalb der ausgewiesenen Plätze nicht gestattet.

Führen Sie Ihren Hund an der Leine und sammeln seine „Hinterlassenschaften“ auf.

Die Weidetiere sind zahm, mögen aber nicht, wenn sich Fremde ihrem Nachwuchs nähern. Einige Höfe und Herden werden von Hunden bewacht. Verhalten Sie sich vorsichtig.

Die Wege durchqueren privates Gelände; schließen Sie die Pforten und Absperrungen wieder hinter sich.

Bereiten Sie Ihre Wanderung gut vor und gehen Sie keine Risiken ein. Unterwegs gibt es kaum Verpflegungs- und Ausrüstungsmöglichkeiten für Wanderer; nehmen Sie stets Wasser, Verpflegung und Sonnenschutz mit.

An einigen Stellen sind Straßen zu überqueren; hier gilt besondere Vorsicht.

Sie treffen auf ideale Picknick-Plätze; nehmen Sie Ihren Abfall bitte immer mit.

Nutzen Sie die Gelegenheit, Erfahrungen mit den Einheimischen auszutauschen und die lokale Lebensart kennenzulernen. Die Pfade durchqueren empfindliche Gebiete des Parque Natural do Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina.

Tipps

Verpflegung während der Wanderung
Nach etwa 10 km am Strand von Monte Clérigo.

Wichtige Hinweise

Der erste Teil dieser Etappe (3 km) ist mit dem Historischen Weg identisch und nur in weiß-rot markiert.

 

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!