fbpx

Núcleo de São Luís

23

Rot Troviscais und Mira

40 KM

Diese schwierige, anstrengende und vielseitige Strecke eignet sich ideal für ambitionierte Mountainbiker!Die wesentlichen Schwierigkeiten bestehen in einem etwa 5 Kilometer langen Anstieg bei km 11, einem anderen bei km 25 –  gleich nach dem ersten Mal, an dem man auf den Fluss Mira trifft – und schließlich dem härtesten, von km 30 bis km 37, in der Nähe von São Domingos, einem der höchsten Punkte im Streckennetz.Es gibt verschiedene Singletracks, die technisch nicht sehr anspruchsvoll sind mit Ausnahme der Abfahrt bei km 20, die zwar kurz ist, aber das technische Niveau 3 rechtfertigt.Bei km 10 geht es 1.000 m am Fluss Torgal entlang auf einem malerischen und erfrischenden Weg, der fast ein Singletrack ist.Die Route führt an kleinen Bauernhöfen, Eichenhainen und Weiden entlang in einem ländlichen Szenarium, das an alte Zeiten erinnert, als die Landwirtschaft im Alentejo gedieh.Entlang der Strecke treffen Sie wahrscheinlich keine Menschenseele an, weshalb es sich empfiehlt, in Begleitung zu fahren.Sie durchqueren Bairro Azul und kommen durch Cova da Zorra, Zambujeira, Castelão, Troviscais, Carrasqueira und Vale Bejinha.

Technische Daten

Schwierigkeitsgrad: Schwierig

Typ: Rundstrecke im Uhrzeigersinn

Länge: 40 km

Dauer: 1h45 bis 2h45

Im Gelände markiert: Ja

Höhenunterschied gesamt: 725m

Höhe Max: 236m
Höhe Min: 1m

Technisches Niveau: 3 (5)

Physisches Niveau: 3.5 (5)

Empfohlene Jahreszeit: Ganzjährig, sofern die Temperaturen 30°C nicht überschreiten

Tipps

Es bietet sich ein kleiner Halt nach km 25 an, wo Sie bei Casa Branca, einem ehemaligen wichtigen Anleger das erste Mal auf den Fluss Mira treffen.

Wenn Sie bei km 37 noch genug Kraft haben, können Sie einen Umweg von 750 m nach rechts machen (es geht 85 m bergauf) bis auf die Höhe des Bergkamms São Domingos. Dort gab es zu Zeiten eine Kapelle und von dort aus hat man einen grandiosen Blick über die Berge von Monchique, auf Vila Nova de Milfontes, Porto Covo, Sines und auf Teile des Flusses Mira, der sich zwischen Bergen und in Tälern bis zu seiner Mündung schlängelt.

Versorgungspunkte:

Km   3 – Cova da Zorra (Wasserstelle)

Km 15 – Castelão

Km 19 – Troviscais

Km 24 – Carrasqueira (nahegelegen)

Km 32 – Vale Bejinha

Wichtige Hinweise

Die Strecke führt über Straßen und Kreuzungen inmitten von São Luís, kreuzt zwei Mal die Nationalstraße N120 und nutzt kleine und größere Straßen, auf denen es einigen Autoverkehr gibt.

Ein Teil der Strecke ist mit dem Historischen Weg (GR11) und einigen Rundwegen der Rota Vicentina identisch, weshalb Sie sehr wahrscheinlich auf Wanderer treffen werden.

Es kann sein, dass Sie unterwegs Absperrungen zum Schutz von Weidetieren öffnen müssen. Für diesen Fall bitten wir Sie, diese nach der Durchquerung immer wieder zu schließen.

Nach intensiven Regenfällen können einige Wege überflutet und sehr schlammig sein und erfordern besondere Vorsicht.

Gemeinsame Abschnitte mit anderen Routen desselben Kernpunkts

Verbindungen zu anderen Kernpunkten

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!