fbpx

Núcleo de Odemira

05

Rot Mira Ost

38 KM

Es ist eine dieser Strecken, die einen täuschen können: Die erste Hälfte ist relativ leicht und praktisch eben, aber die zweite erweist sich als anstrengend und rechtfertigt die Farbe Rot. Die wesentlichen Schwierigkeiten bestehen zum einen in einem langen Anstieg auf der Hälfte der Strecke, wo man den Fluss Mira verlässt, und der sich bis auf einige kleine Abfahrten auf 8 Kilometer erstreckt. Zum anderen gibt es fast zum Ende, bei km 34 und dem Verlassen des Dorfs Bemposta, einen letzten Anstieg, der praktisch in einem Singletrack endet. Die Tour beginnt mit der Durchquerung eines kleinen Teils der Ortschaft Odemira, führt über einen kurzen, interessanten Singletrack und dann rechtsseitig des Flusses Mira entlang. Sie können einen großartigen Blick genießen. Im Folgenden fährt man mit Blick auf den Gebirgszug Serra de Monchique im Hintergrund auf Feld- und Waldwegen, die sich häufig zu natürlichen Aussichtspunkten auf die Hügellandschaft der näheren Umgebung öffnen.

Technische Daten

Schwierigkeitsgrad: Schwierig

Typ: Rundstrecke entgegen dem Uhrzeigersinn

Länge: 38 km

Dauer: 1h45 bis 2h45

Im Gelände markiert: Ja

Höhenunterschied gesamt: 550m

Höhe Max: 204m
Höhe Min: 3m

Technisches Niveau: 2 (5)

Physisches Niveau: 3 (5)

Empfohlene Jahreszeit: Ganzjährig, sofern die Temperaturen 30°C nicht übersteigen

Tipps

Im Dorf Bemposta, gleich rechts beim Erreichen der Nationalstraße, können Sie das Haus von Gilberto und dessen Fassade voller Sprüche bestaunen, die auf Politik, auf Menschenrechte und auf (den Fußballclub) Benfica anspielen.

Versorgungspunkte:

km 34 – Dorf Bemposta

Wichtige Hinweise

Die Strecke durchquert einen Teil der Ortschaft Odemira und trifft in Bemposta die Nationalstraße N263, wo Sie mit Autoverkehr rechnen müssen. Seien Sie vorsichtig.

Ein Teil der Strecke entspricht auch Wanderwegen der Rota Vicentina – insbesondere dem Historischen Weg (GR11). Hier treffen Sie sehr wahrscheinlich auf Wanderer.

Es kann sein, dass Sie unterwegs Absperrungen zum Schutz von Weidetieren öffnen müssen. Für diesen Fall bitten wir Sie, diese nach der Durchquerung immer wieder zu schließen.

Bei km 1,5, im Verlauf eines kleinen Singletracks gibt es eine sehr enge Stelle am Ufer eines kleinen Wasserkanals. Hier wäre zu erwägen, das Fahrrad zu schieben.

Der letzte Teil der letzten Abfahrt führt über das „Calçada“ genannte kleine Pflaster, das sehr rutschig sein kann.

Der Weg führt durch keine Furt.

Gemeinsame Abschnitte mit anderen Routen desselben Kernpunkts

Verbindungen zu anderen Kernpunkten

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!