fbpx

Núcleo de Odemira

08

Schwarz Srª das Neves

63 KM

Diese Strecke von hohem Schwierigkeitsgrad ist eine Herausforderung für Mountainbiker: Sie führt über 14 Anstiege und ebenso viele Abfahrten von etwa 50 Metern Höhenunterschied mit verschiedentlich mehr als 20% Neigung. Sie empfiehlt sich deshalb nicht für MTBler mit wenig Erfahrung und technischem Können.

Die größten Schwierigkeiten finden sich bei km 4, wo man sich vom Fluss Mira entfernt, bei km 33, dem Anstieg auf die Höhe Senhora das Neves und bei km 51, in einem entlegenen Gebiet im Anschluss an die Mühle Moinho dos Ameixiais. Dieser letzte Anstieg ist die größte Herausforderung der ganzen Strecke.

Zu erwähnen ist auch, dass die Route über verschiedene Singletracks führt, insbesondere im Anschluss an die Höhe Senhora das Neves. Auch beinhaltet sie eine Furt-Durchquerung.

Diese Strecke verläuft mitten durch eine noch sehr unberührte und üppige Natur, wo man kaum auf Menschen trifft. Es empfiehlt sich deshalb die Begleitung durch mindestens einen weiteren Radfahrer.

Sie kommen durch Cabaços, Monte da Estrada, Ribeira do Seissal, Ribeira do Salto und Vale do Ferro.

Technische Daten

Schwierigkeitsgrad: Sehr schwierig

Typ: Rundstrecke im Uhrzeigersinn

Länge: 63 km

Dauer: 3h45 bis 5h30

Im Gelände markiert: Ja

Höhenunterschied gesamt: 1280m

Höhe Max: 267m
Höhe Min: 3m

Technisches Niveau: 3 (5)

Physisches Niveau: 4.5 (5)

Empfohlene Jahreszeit: Ganzjährig, sofern die Temperaturen 30° C nicht übersteigen.

Tipps

Höhepunkte:

– Pego das Pias, ein Platz, der bei km 10,6 über einen Umweg von 1.000 m erreichbar ist.

– Senhora das Neves mit ihrer Marien-Kapelle, ein mythischer Ort und der höchste Punkt dieser Strecke. Als Freizeitplatz sehr beliebt ist es auch der Ort für ein jährliches religiöses Fest am 5. August.

Es gibt ab dem Start bis km 22 und ab km 41 bis zum Ziel keine Versorgungspunkte.

Versorgungspunkte:

Km 22 – Monte da Estrada

Km 41 – Ribeira do Salto

Km 43 – Vale do Ferro

Wichtige Hinweise

Die Strecke kreuzt  die Nationalstraße N120 (und verläuft auch teilweise darauf) und führt über einige Ortsstraßen mit Kraftfahrzeugverkehr. Hier ist Vorsicht geboten.

Die Route wird an verschiedenen Punkten auch vom Historischen Weg (GR11) und einigen Rundwegen der Rota Vicentina genutzt. Sie müssen mit Wanderern rechnen, denen Sie bitte den Vortritt lassen.

Es kann sein, dass Sie unterwegs Absperrungen zum Schutz von Weidetieren öffnen müssen. Für diesen Fall bitten wir Sie, diese nach der Durchquerung immer wieder zu schließen.

Gemeinsame Abschnitte mit anderen Routen desselben Kernpunkts

Verbindungen zu anderen Kernpunkten

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!